Lammfilet: nur so.

Schnell, einfach, wunderbar.

Der deutsche Eiferer scheint in meiner Ecke etwas häufiger vorzukommen als im Rest meines Heimatlandes. Im Krankenhaus oder Wartezimmer in Gesprächsrunden unter Patienten gern praktiziert: Wem geht es am schlechtesten, wer leidet am meisten, nach dem Motto: Wer hat den Längsten? Beispiel: Ach, Du, mit Deinem albernen Lungenkarzinom…kleinzellig…?soso. Ich hab‘ Pankreas! (Anm. d. Red.: noch max. 3 Monate auf dieser Welt)

Ätsch! Gewonnen!

Auch zuhause zwischen Mann und Frau gern durchexerziert. Eine herrlich verbissene und manchmal sogar wortlose Demonstration rechthaberischer Selbstzerfleischung.

Mit etwas Glück kommt die Erkenntnis, wenn der Gewinner zu Grabe getragen wird.

Rezept Lammfilets mit gerösteten Haselnüssen und Aprikosen:

5 Lammfilets, vorbereitet (gewaschen, Silberhaut entfernt)
150g Haselnüsse, geröstet
100g getrocknete Aprikosen, in Streifen geschnitten
3 Zehen Knoblauch, geschält, gequetscht
Thymian, Rosmarin, Salz, Pfeffer
150g Sahne
Butter

Zubereitung:

Filets salzen, möglichst scharf in heisser Butter anbraten. Dabei die Butter nicht verbrennen lassen.

Die festen Zutaten dazu, kurz mitrösten lassen, mit der Sahne ablöschen. Eindicken. Von der heissen Platte ziehen.

Deckel drauf, bis das Fleisch den gewünschten Farbton (Innen: Hellseherqualitäten oder Erfahrung sind gefragt) erreicht hat.

Mit Brot oder einem schlanken Risotto servieren. Schlankes Risotto: spare an Butter und Käse.

Ungeschwefelte Aprikosen sind nicht sonderlich photogen, blind verkostet dennoch genial.

Schellis Urteil:

Tolles Aromenbouquet bei einfachster, schneller Zubereitung. Die Lammfilets können, müssen aber nicht vorher mariniert werden.

Ich mag das Filet medium-rare, die Mehrheit meiner Gäste hat das Fleisch lieber so, wie auf dem letzten Bild zu sehen: gut Medium.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like
Mehr Lesen

Lisas Rücken

Fleischeslust, das ist so eine Sache…und auch die Reue. Trat in diesem Fall allerdings eher in den Hintergrund.…
Mehr Lesen

Schwadroniermodus: Aus.

ok, da liegen Dinge auf Halde, die ich gern veröffentlichen würde. Nervende und/oder arrogante, fachlich unglückliche, unsaubere  Artikel…
Mehr Lesen

Bœuf des mariniers du Rhône

Rindfleisch nach Art der Rhône-Schiffer Eine Sünde an der Menschheit, diesen Schmortopf  nicht früher hier veröffentlicht zu haben. Die Idee dieses…
Mehr Lesen

Crepe Suzette

Die Nacht war kurz, deshalb fix eine Nachspeise, wie ich sie aus der Erinnerung/Beobachtung (von gestern Abend, Erste…
Mehr Lesen

Friede den Franzosen

Der eine oder andere mag es mitbekommen haben: Mein Verhältnis zu dem grossen westlichen Nachbarn war nicht immer…