Thai-Hühnerbrust, Europa vs. Amerika

Zunächst möchte ich mich beschweren. Über meine Trüffelsau Shorty, andere mögen einen Hund in ihm erkennen. Umbauarbeiten ermöglichen dem Hinterhältigen nachts problemlosen Zugang zur Küche. Damit rechne ich trotz auch ihm bekannten Küchenverbots. Völlig überrascht hat er mich, indem er mir -am Selbstgebackenen vorbei! das kränkt mich besonders!-das aus der 300km entfernten Lindhorster Bäckerei erstandene Wurzelbrot stahl. Weil er nur das eine Teil klaute, suchte ich mir am nächsten morgen einen Wolf nach meinem Frühstück. Aber so besonders helle sind Labradore eben doch nicht: vormittags zeigte er mir stolz das wieder ausgebuddelte Stück.

Rezept:
Staudensellerie mit Blauschimmel-Mayo und Thaiart-marinierten Hähnchenbrustwürfeln

Heute stehen 2 Blauschimmelkäse-angereicherte Cremes (neudt. Dips) für den/die (österr.) Staudensellerie zur Auswahl:

-mit Mayonnaise, Weißweinessig und Creme Fraiche als amerikanische Variante

oder

-mit Ricotta als europäisches, weniger fettes Pendant.

Es war die reine Neugier, parallel beide Cremes schmecken zu wollen.

Creme 1:

150g Mayo
150g Creme Fraiche
20g Weissweinessig
120g Blauschimmelkäse, zerkrümelt

kräftig miteinander verrühren

Creme 2:

200g Ricotta
80g Blauschimmelkäse, zerkrümelt
kräftig miteinander verrühren

Staudensellerie schälen. Eine Arbeit für Strafgefangene. Lieber beaufsichtige ich zwei Tage ununterbrochen den Geburtstag einer pubertierenden 13jährigen….

nach Wunsch in Stücke schneiden.

Hühnerbrust vorbereiten:

würfeln (2 cm Kantenlänge)

marinieren mit

-dunkler Sojasauce
-gehacktem Knoblauch
-gehackten Chillies
-etwas Zucker

kurz, scharf anbraten, warm stellen bis zum anrichten.

Auf keinen Fall beim Braten austrocknen lassen.

Anrichten.

Beurteilung:

Der rohe Staudensellerie dominiert sogar den Blauschimmelkäse. Egal ob europäisch oder amerikanisch.

Für mich alles in allem ein zu intensiver Geschmack. Wenn ich’s mit Musik vergleichen sollte: nicht gerade Beethovens 5te von einem Feuerwehr-Dorf-Orchester wenig differenziert und viel zu laut gespielt.

Der Mayo-Dip ist mir persönlich -trotz Creme fraiche- sehr mächtig.

Die Ricotta-Blauschimmelkäse-Mischung dagegen herrlich harmonisch-cremig-sahnig. Empfehlenswert auch in anderer Kombination.

Hühnerbrust auf oben beschriebene Weise zubereitet ist immer gut.

Das Rezept entstand übrigens in Anlehnung an Rozanne Golds „Little Meals“, Filet Mignonettes, Celery Sticks Blue Cheese Dressing, S. 136.

Auf den ersten drei Bildern ist meine Art, mit Knoblauch umzugehen dargestellt: Die Enden anschneiden, mit dem Messerblatt die Zehe andrücken, Pelle entfernen, hacken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like
Mehr Lesen

Stollen perfekt backen

Seit Donnerstag bin ich zertifizierter Stollenbäcker. Ausgebildet unter anderem durch den 4-fachen Gewinner des Stollen-Zacharias-Preises. Zum Lehrgang trieb…
Mehr Lesen

Lammfilet: nur so.

Schnell, einfach, wunderbar. Der deutsche Eiferer scheint in meiner Ecke etwas häufiger vorzukommen als im Rest meines Heimatlandes.…