Schafskäse überbacken

Ich kann’s nicht leiden, wenn sich mein Gemüsehändler ohne Rücksprache mit mir erlaubt, sein Sortiment zu ändern. Die frischen Chillies, ein kleines, jedoch wesentliches Element des überbackenen Schafskäses waren es. Meine Haus-Chillies nennen sich Thai-Chillies, 1 bis 4 cm lang, rot, aromatisch, scharf. Wer gelernt hat, damit umzugehen, mag sie nicht mehr missen. Sie sind deutlich haltbarer und einfacher zu handhaben als die schärferen und aromatischeren Habaneros.

Die angebotene Alternative sah toll aus. Nur der Capsaicin-Gehalt war mir unbekannt. Stell Dir vor, Du kaufst Salz ohne über seine Salzkraft (NaCl-Gehalt) Bescheid zu wissen. Und die dargebotenen Varianten reichen von 0,1- bis 100-facher Salzkraft des von Dir gewöhnlich verwandten. Du bist verloren.

Ok, zum Rezept (2 Personen):

Makrozutaten:
200g Schafskäse, möglichst fett (Schelli: korsischer)
200g Zwiebeln
100g Gemüsepaprika, rot
100g Tomaten-Concasse

Mikrozutaten:
1 bis 2 Schoten Thai-Chilli, entkernt
3 Zehen Knoblauch
10g Thymian, frisch
3g Rosmarin, frisch
40g Sojasauce, dunkel
50g Olivenoel
Pfeffer
evtl. Salz

Schafskäse nach Art der Pommes Pont-Neuf in ca. 2x2x5cm-Quader teilen.

Zwiebeln: 2 Wege:

a) schnelle Küche: in Streifen geschnitten in der Pfanne mit Oel, Zucker, Salz, Weißwein in 20 min hell karamellisieren lassen. Vor dem Servieren unter dem überbackenen Schafskäse mischen.

b) langsame Küche (die Art, Zwiebeln zu schmelzen ist hier geschwindigkeitsentscheidend) in Streifen schneiden, mit dem geschälten, gewürfelten Gemüsepaprika und den Mikrozutaten vermischen.

Der Duft, der hier entsteht, intensiviert sich in der nächsten Stunde im Ofen und zieht alle Hausbewohner willenlos in die Küche.

Weg a) bei 200°C 20min überbacken, Paprika darf noch Biß haben, Knoblauch auch am Aroma erkennbar sein. Wie oben beschrieben, vor dem Servieren mit den Zwiebeln mischen.

Weg b) alle Zutaten bei 150°C 1h gratinieren. Die Aromen der beteiligten Zutaten fliessen hier stärker ineinander als in Variante a beschrieben, das Gemüse wird weicher, bis die Zwiebeln gar sind. Die Zwiebeln bekommen, für sich gegart, ein anderes Aroma.

In der Auflaufform mit frischem, hellem Brot servieren. Und einem sommerlichen Weißwein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like
Mehr Lesen

Winter-Risotto

Im Winter ist mir der Gemeine Steinpilz Gewürz, in der Saison darf er auch als strukturgebendes Element eine…
Mehr Lesen

Bohnensalat: so nicht.

Wieder so ein Gewaltakt: am Samstag nach Wien zum Geburtstag. Wichtig, wichtig. Und in wunderbar angenehmer Gesellschaft. Vorher…
Mehr Lesen

Vorspeisenteller

Die BioFach-Messe 2012 in Nürnberg war für ein paar Überraschungen gut. Das Studium an einer politisch roten Universität hat mich…