Seuchenschleuder

Gestern/vorgestern war wieder Backkurs in der Dresdener Ecke.

der Zweite.

Geniale Teilnehmer, geniale gemeinsame Zeit.

Ich bin mir sicher, langfristige Freundschaften gefunden zu haben.

Lutz, der Unermüdliche, war -derwischgleich- zeitgleich in jeder Ecke des Raumes zu finden.

Mal dozierend, mal Teige beurteilend, mal selbst Hand anlegend.

Rob verantwortete die Kulinarik. Gut gegen Hänger im Kurs.

Für Eure Hingabe, Arbeitsfreude, Leidenschaft: Danke!

Ich bin stolz auf Euch!

Ich liebe Euch!

Weil Schelli kränkelt, laß‘ ich es heute dabei bewenden.

Aber:

Nicht, dass Ihr diese Sätze als im Fieberdelierium produziert wertet!

Obwohl…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like
Mehr Lesen

Aromahefe

Heute wird’s anstrengend. Schelli erklärt sich die Welt: um manchen Lesers Nerven zu schonen, gibt’s vor dem Rezept,…
Mehr Lesen

Ciabatta mit Lievito Madre

Eine sehr engagierte Kursteilnehmerin hat mir etwas von ihrem Lievito Madre (LM), einem milden Weizen-Hefe-Sauerteig zugesandt. Vielen Dank…
Mehr Lesen

Halbsüß: Topfbrot für Sandra

kurz und gut,die folgende Kombination (Trockenfrüchte im Weizensauer-Brot) kreißte schon länger…und musste endlich raus.…und Sandra lud in Zorras Werkstatt zum Tanze. gleich…
Mehr Lesen

Küchenqual & Baguette

Zum Küchenmonster mutiert, hab‘ ich incl. Studentenküchen über 12 verschiedene Küchen im eigenen Haushalt durch, an die 20…